Galloways

Galloways auf dem Eternahof

Die Galloways

Galloways stammen ursprünglich aus Schottland und Nordamerika. Sie zeichnen sich durch hohe Fruchtbarkeit, Langlebigkeit, genetisch bedingte Hornlosigkeit, ihren friedfertigen Charakter und ihre Genügsamkeit aus.

 

 

Dadurch wird auch die unübertroffene Fleischqualität der Galloways erreicht, die noch durch eine mögliche naturnahe Haltungsform zusätzlich verbessert wird. Galloway - Rinder werden in extensiver Weidenwirtschaft gehalten, was den Tieren ein freies, art- und rassegrechtes Leben auf naturbelassenem Grünland ermöglicht.

Mischbeweidung erleichtert einiges und unterstützt die Pflegemaßnahmen nachhaltig, denn Pferde und Rinder ergänzen sich in ihrem Graseverhalten. Rinder beanspruchen die Grasnarbe durch Verbiss und Tritt gleichmäßiger.

Dies wirkt den negativen Folgen einer einseitigen Beweidung durch Pferde entgegen. Mischbeweidung verringert den Anteil des verschmähten Aufwuchses.

Die durch Exkremente der Pferde verursachten Geilstellen werden von den Rindern gefressen und umgekehrt. Gleichzeitig wird auch der Infektionsdruck von Endoparasiten gemindert, weil keine Übertragung von Rindern als Wiederkäuer auf Pferde möglich ist. Die Parasitenlarven der Pferde werden im Rindermagen vernichtet. Schafe eignen sich weniger für die Mischbeweidung, da sie, genau wie die Pferde, die Pflanzen sehr tief verbeißen.

Siegel Biopark

Gallowayzucht

Wir züchten in extensiver Haltungsform, nach hohen


Zuchtstandards der Herdbuchklassen Galloways zur Zucht und

Mast oder für Hobbyhalter zur Weidepflege.